DEEN
DEEN
Festival
in Bitterfeld-
Wolfen

16. Mai / Jetzt noch Tickets für die Eröffnung sichern!

Am Samstag, 1. Juni, um 16 Uhr starten wir das Festival im künstlerisch gestalteten Festivalzentrum an der alten Feuerwache in Wolfen. Mit großem Anbaden (Badesachen nicht vergessen!) sowie einem gemeinsamen Besuch des Kunst-Parcours, der an mehrere Orte der Industriekultur führt, beginnt ein unvergesslicher Festivalsommer! Am Abend erwartet euch ab 19 Uhr mit WELT WEIT WOLFEN ein künstlerisches Programm mit zwei fesselnden Performances der Künstler:innen Maryna Makarenko, Oscar Olivo, Elsa Saade und Amy Trompetter, das sich aus internationaler Perspektive mit den Umbrüchen in den ehemaligen Filmstädten Wolfen, Rochester in den USA und Schostka in der Ukraine auseinandersetzt. Danach wagen sich die Musiker Thomas Kürstner, Sebastian Vogel und Schauspielerin Jenny Schily an eine Neuauflage von Bruno Tauts spektakulärem DER WELTBAUMEISTER UND DIE ANDEREN, einem Architektur-Schauspiel für symphonische Musik. Bei KEIN LICHT, KEINE FASER geht im Anschluss das Licht aus und die Musik an: Die Feuerwehr wird zur Disco! Eine ganz besondere Tanzerfahrung, die ihr so schnell nicht vergessen werdet. Sichert euch jetzt noch schnell Tickets für den Eröffnungsabend!

9. April / Festival-Programm veröffentlicht!

Das Festival-Programm ist online! Mit einem vielseitigen Kultur-Programm spürt die Ausgabe den Umbrüchen in Ostdeutschland, am Beispiel von Bitterfeld-Wolfen, vom 1. bis 16. Juni wieder künstlerisch nach. Im Zentrum stehen insbesondere die bewegte Geschichte der Film- und Faserproduktion im Stadtteil Wolfen und internationale Perspektiven auf den Strukturwandel. An Orten der Industriekultur zeigen Künstler:innen Theater- und Musikstücke, Performances und Filme, viele davon als Premieren. Workshops, Gespräche, Ausflüge und viele weitere Veranstaltungen werfen einen neuen Blick auf die Gegenwart und Zukunft und bieten Anlass, miteinander ins Gespräch zu kommen. Hier geht es zum Veranstaltungskalender. Wir wünschen viel Freude beim Entdecken des Programms und beim Festivalpläne schmieden!

Der Ticket-Vorverkauf startet am 15. April online sowie im Städtischen Kulturhaus Bitterfeld-Wolfen (zu den Öffnungszeiten der Theaterkasse) und in der Stadt- und
Tourismusinformation der Stadt Bitterfeld-Wolfen. Ein Großteil der Veranstaltungen kann kostenfrei besucht werden.

29. März / Dinos für Performance gesucht

Was haben die DDR und die Dinosaurier gemeinsam? In ihrer Festival-Perfomance geht die Theatergruppe hannsjana Narrativen über den Osten und die Dinosaurier auf den Grund. Dafür sucht sie noch Leute, die Lust haben, in die Rolle eines Dinos zu schlüpfen. Wer das schon immer mal machen wollte, hat jetzt die Chance! Gesucht werden sechs Darsteller:innen. Die Darstellung beinhaltet Dinosaurier-Masken, Bewegung und Tanz. Die Proben finden in Wolfen an drei Tagen im Zeitraum vom 2. bis 7. Juni statt.

Alle Infos hier.

21. März / Nächste Sammelstelle für Privatfotos am 3. April

Wer hat noch alte Fotos im Schrank, die er/sie gerne zum Bitterfeld-Wolfen-Archiv der Künstlerin Anke Heelemann beitragen möchte? Am Mittwoch, dem 3. April, macht die Künstlerin von 10 bis 16 Uhr ihre nächste Sammelstelle im Kreismuseum Bitterfeld auf, um Bilder entgegenzunehmen und über das Projekt ins Gespräch zukommen. Herzliche Einladung! Alle Fotos, die bis 15. April eingereicht werden, können für das Archiv noch berücksichtigt werden.

7. März / Zeitzeug:innen industrieller Arbeit gesucht für Austausch im Ruhrgebiet

Bitterfeld-Wolfen und Witten im Ruhrgebiet sind Partnerstädte und die Menschen beider Regionen haben einiges gemeinsam: Denn ähnlich wie die Region um Bitterfeld-Wolfen hat auch das Ruhrgebiet, in dem einst Steinkohle und Stahl die Wirtschaft angetrieben haben, einen starken Wandel durchlebt und musste sich vielfach neu erfinden. Fotografin Franziska Klose und Hörfunkautor Lorenz Hoffmann möchten Menschen mit Arbeitserfahrung in der Industrie aus beiden Regionen zusammenbringen. Damit möchten sie den Austausch über gemeinsam Erlebtes und Transformation anregen – denn die verbindenden Erfahrungen in diesem Veränderungsprozess sind bisher selten Thema. Vom 2. bis 5. Mai wird es, gemeinsam mit interessierten Zeitzeug:innen, eine Reise ins Ruhrgebiet geben. Wer dabei sein möchte, kann sich bis 31. März dafür anmelden via kontakt@kultur-park.de.

10. Februar / Gespräch im Kreismuseum am 28. Februar

Wie können wir mit Kunst Brücken bauen zwischen Menschen unterschiedlicher, sozialer Herkünfte? Wie Begegnung und Austausch fördern, in einer Zeit, in der die Gräben in der Gesellschaft größer werden? Auf der Suche nach Antworten haben wir uns intensiv mit dem DDR-Kulturprogramm des „Bitterfelder Wegs“ auseinandergesetzt. Für das OSTEN Festival möchten wir den Gedanken der Begegnung, ohne ideologischen Überbau, reaktivieren und in verschiedenen, künstlerischen Formaten einbringen. Am 28. Februar, 17 Uhr, erzählt Aljoscha Begrich aus der Festivalleitung, im Bitterfelder Kreismuseum, wie neue Bitterfelder Wege aussehen können und welche Möglichkeiten es gibt, sich beim nächsten Festival einzubringen und mitzugestalten.

 

10. Februar / Teil eines Kunstprojektes werden

Einige der künstlerischen Langzeitprojekte, die zum Mitmachen einladen, sind bereits angelaufen. Wer Lust hat, sich künstlerisch einzubringen, kann sich an folgenden Projekten beteiligen:

  • AUF SCHICHT: Die Künstlerin Franziska Klose und der Autor Lorenz Hoffmann möchten im Mai Zeitzeug:innen industrieller Arbeit aus Bitterfeld-Wolfen und dem Ruhrgebiet zusammenbringen. Aus dieser Begegnung möchten sie ein Spielformat zum Mitmachen entwickeln. Bis 31. März können sich Interessierte für den Austausch anmelden.
  • SAMMELSTELLE FÜR PRIVATFOTOGRAFIEN: Wer alte Fotos aus und über Bitterfeld-Wolfen hat, kann Bilder bei der Künstlerin Anke Heelemann einreichen. Sie möchte ein Foto-Archiv über Bitterfeld-Wolfen anlegen, das beim Festival gezeigt werden soll.  Alle Aufnahmen, die einen Bezug zur Stadt haben, sind willkommen!
  • GENERATIONENGARTEN: Theaterregisseur Ron Rosenberg möchte in einem verwaisten Kleingarten, gemeinsam mit interessierten Gärtner:innen und solchen, die es noch werden wollen, ein blühendes Zentrum der Begegnung gestalten. Beim Festival wird der Kleingarten einer der Veranstaltungsorte.
  • NAMEN, DIE WIR TRAGEN: Der Künstler Michikazu Matsune möchte die Menschen in der Region über einen ganz persönlichen Zugang kennenlernen: Über ihre Vornamen. Er ist auf der Suche nach den Geschichten hinter Vornamen – und arbeitet an einer Performance, bei der ein gemeinschaftliches Porträt entstehen soll.
  • HANDARBEIT: Welche Geschichten erzählen unsere Hände? Wie schreibt sich die Lebensgeschichte in die eigenen Bewegungen ein? Das möchten die Tänzerinnen Isabelle Schad, Josephine Findeisen und Claudia Tomasi gemeinsam mit Frauen* aus Bitterfeld-Wolfen herausfinden. Insbesondere Frauen* über 40 sind herzlich eingeladen, sich tänzerisch auszuprobieren.

Bei Interesse freuen wir uns über eine Nachricht an kontakt@kultur-park.de.

2. Januar / Gespräch im Kreismuseum am 18. Januar

Am 18. Januar sind Aljoscha Begrich, Teil der Festivalleitung, und Anne Diestelkamp aus unserem Kurationsteam im Kreismuseum zu Besuch! Geplant sind zwei Gesprächsrunden zur aktuellen Sonderausstellung über Veranstaltungen im Kulturpalast. Wir freuen uns, wenn ihr 15 Uhr vorbeikommt und eure Erinnerungen mit uns teilt. Bis zum 4. Februar zeigt die Ausstellung u.a. Veranstaltungsplakate aus mehr als 60 Jahren und Leihgaben aus dem Stadtarchiv!

31. Dezember / Danke für den großartigen Support & alles Gute für 2024!

2023 mit euch, es war uns ein Fest! Vielen Dank für die großartige Unterstützung in diesem Jahr, für all die schönen Begegnungen und inspirierenden Gespräche! Gemeinsam haben wir das leerstehende Kino in Wolfen im Sommer wieder mit Leben gefüllt! Wir haben uns über die Umbrüche in der ehemaligen Filmstadt Wolfen, in der Industrieregion Bitterfeld-Wolfen und im „Osten“ ausgetauscht und den Kick-off für das nächste Festival vom 1. bis 16. Juni 2024 gefeiert. Es hätte nicht schöner sein können!

Wir freuen uns auf das neue Jahr mit euch, wünschen allen einen guten Rutsch und alles Gute für 2024!

1. — 16.
Juni
2024