DEEN
Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle

Seit dem Wintersemester 2020/21 begleitet die Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle das Festival und richtet in verschiedenen Seminaren den Fokus der Studierenden auf Bitterfeld-Wolfen. 2021 konnten erste Ergebnisse dieser ORTSBEGEGNUNG online präsentiert werden. Jetzt ist die BURG wichtige Partnerin des Festivals.

Die 1915 gegründete Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle bietet mit den Fachbereichen Kunst und Design exzellente Ausbildungs- und Studienbedingungen an. Mit über 1.000 Studierenden zählt sie zu den größten Kunsthochschulen Deutschlands. In über 30 Studienrichtungen wird visionäres Denken und Gestalten sowie die Entwicklung berufspraktischer Fähigkeiten gefördert. Die Hochschule verfügt über bestens ausgestattete Ateliers und Werkstätten und ist mit zahlreichen Einrichtungen und Institutionen vernetzt.

Insgesamt fünf Studiengänge beteiligen sich mit Seminaren und Projekten am Festival:

Kunstgeschichte/Kunstwissenschaften mit dem Projekt ORTSBEGEGNUNG unter Leitung von Prof. Dr. Nike Bätzner 

Didaktik der Kunst mit dem Projekt BRÜCKEN, BRÜCHE, SCHNITTSTELLEN unter Leitung von Prof. Dr. Sara Burkhardt

Bildhauerei/Metall, mit dem Projekt TRANSFORMATION unter Leitung von Prof. Andrea Zaumseil

Designwissenschaften, mit dem Projekt LEARNING FROM BITTERFELD unter Leitung von Prof. Dr. Pablo Abend und Prof. Dr. Veronica Biermann

und Design-Grundlagen  mit dem Projekt STADT – RAUM – STRUKTUR unter der Leitung von Prof. Bettina Erzgräber

 

Welche Bilder vom Osten haben wir und welche wollen wir zeichnen? Für unser Festival haben uns Professorin Nike Bätzner und die künstlerische Mitarbeiterin Lenia Hauser von der Burg Giebichenstein Kunsthochschule Halle von ihrem persönlichen BILD VOM OSTEN erzählt.

1.—17.
Juli
2022