DEEN
Festival
in Bitterfeld-
Wolfen
Ludwig Haugk moderierte die Frage des Tages. © Johannes Stein
Ludwig Haugk moderierte die Frage des Tages. © Johannes Stein
Gibt es eine poetische Sprache für den Osten, die über die Gegend zwischen Rügen und Erzgebirge mehr zu erzählen hat als Ostalgie oder Belehrung? Thema bei der Frage des Tages am 15.07.2022, © Johannes Stein
Seline Seidler © Johannes Stein
Seline Seidler © Johannes Stein
Auch Tucké Royale beteiligt sich. © Johannes Stein
Auch Tucké Royale beteiligt sich an dem Gedankenaustausch. © Johannes Stein

FRAGE DES TAGES: GIBT ES EINE SPRACHE FÜR DEN „OSTEN“?

Anna Zett, Hermann Heisig, Seline Seidler, Stefan Wartenberg, Tucké Royale

Die DDR war ein sehr komplizierter Schreibort: einerseits litten Schriftsteller:innen unter Repressalien, Zensur und Druck. Andererseits  war  Literatur in ihrer Mehrdeutigkeit und Geräumigkeit ein Vehikel und die Landschaft und entschleunigte Gesellschaft ermöglichte ungewöhnliche Bilder. So konnte Poesie oft die Lücke zwischen offiziellem Sprechen und heimlichen Gedanken füllen.  Wie ist es heute? Gibt es eine poetische Sprache für den Osten, die über die Gegend zwischen Rügen und Erzgebirge mehr zu erzählen hat als Ostalgie oder Belehrung? 

Die Diskussion war von Beginn an zum Scheitern verurteilt: wie soll denn auf diese Frage Antwort gefunden werden. Deshalb wurde das Gespräch eher ein sympathisches Zusammentragen von Beobachtungen mit dem Lyriker Stefan Wartenberg, der Künstlerin Anna Zett, dem Choreografen Hermann Heisig und Seline Seidler, die das Mag „possi“ erfunden hat, ein poetischen Ost-Magazin der Postnachwendegeneration.

Projekte im Festival OSTEN 2022

Neubau

Neubau

Sommer in der Brandenburger Provinz. Markus …

1. — 16.
Juni
2024