DEEN
Festival
in Bitterfeld-
Wolfen
In ihrer Soundperformance hat die Künstlerin Maryna Makarenko bei der Kick-off-Veranstaltung 2023 auf eine atmosphärische Klangreise durch die größte Filmfabrik der Sowjetunion eingeladen. © Falk Wenzel
30. Juni 2023: Die Klänge der Filmfabrik verwebte sie mit persönlichen biografischen Geschichten über die Frauen in ihrer Familie, die direkt oder indirekt mit der Filmfabrik in Schostka verbunden sind. © Falk Wenzel
30. Juni 2023: In ihrer Soundperformance hat uns die Künstlerin Maryna Makarenko auf eine atmosphärische Klangreise durch die größte Filmfabrik der Sowjetunion mitgenommen. © Falk Wenzel
30. Juni 2023: Im Anschluss an die Soundperformance haben sich die Künstlerin Maryna Makarenko und der Fotograf Tobias Zielony über die Hintergründe ausgetauscht. © Falk Wenzel

TO THOSE WHO NEVER HEAR US AGAIN, WHO LISTEN ALL THE TIME

In ihrer Soundperformance hat die Künstlerin Maryna Makarenko die Besuchenden während der Veranstaltung WIEDERSEHEN IN WOLFEN auf eine Klangreise zur größten Filmfabrik der Sowjetunion eingeladen.

Am 1. Juli 1945 fallen die anhaltischen Gebiete westlich der Elbe in den Einflussbereich der Roten Armee. Die Sowjet-Administration verpflichtet nicht nur die verbleibenden Ingenieure aus der Filmfabrik in Wolfen für ein neu entstehendes Werk in der Stadt Schostka im Nordosten der Ukraine, sondern lässt auch über die Hälfte der Produktionsanlagen als Reparationszahlungen demontieren. In Schostka in der heutigen Ukraine entsteht daraufhin das Farbfilmwerk Nr. 1 der damaligen Sowjetunion, hier werden fortan die Filme der Marke Svema produziert. Viele bekannte sowjetische Kinofilme sind seitdem auf Svema-Film gedreht und kopiert worden.

In dem Filmwerk, das nach der politischen Wende mit der West-Konkurrenz und zunehmender Digitalisierung kämpfte und 2004 letztlich schließen musste, arbeitete auch die Großmutter und die Mutter von Maryna Makarenko, letztere auch während der Schwangerschaft mit der Künstlerin.

In ihrer Soundperformance hat Maryna Makarenko auf eine Reise zurück in jene Zeit eingeladen. Die Klänge der Filmfabrik verwebte sie mit persönlichen biografischen Geschichten über die Frauen in ihrer Familie, die direkt oder indirekt mit Svema verbunden sind. Dabei befragte sie stets ihre eigene persönliche Verbindung zu diesem Ort.

Im Anschluss an die Performance fand ein Gespräch mit dem Fotografen und Filmemacher Tobias Zielony statt, der sich intensiv mit der bewegten Geschichte der Wolfener Filmfabrik auseinandergesetzt hat.

Projekte im Festival OSTEN 2023

…DAMIT ERINNERUNGEN NICHT VERBLASSEN

…DAMIT ERINNERUNGEN NICHT VERBLASSEN

Schauspieler Christoph Heckel hat poetische Werbesprüche, gewagte Vergleiche und heute eher befremdliche Beschreibungen aus alten ORWO-Fotoratgebern vorgelesen, recherchiert von Künstlerin Anke Heelemann.

DISKUSSION ÜBER DEN STRUKTURWANDEL IM OSTEN

DISKUSSION ÜBER DEN STRUKTURWANDEL IM OSTEN

Bitterfeld-Wolfen ist eine Stadt, die sich neu erfunden hat. Was sich aus den tiefgreifenden Veränderungen lernen lässt, war Thema einer Diskussionsrunde mit Gästen aus Wissenschaft, Kultur & Wirtschaft.

VOLL DER OSTEN!

VOLL DER OSTEN!

Auf Fahrradtouren nach Eisenhüttenstadt, Schwedt und Bitterfeld-Wolfen haben sich Studierende der kunsthochschule berlin Weißensee mit Industrialisierung und Deindustrialisierung in Ostdeutschland auseinandergesetzt. Ihre Eindrücke haben sie mit uns geteilt und diskutiert.

1. — 16.
Juni
2024