DEEN
Festival
in Bitterfeld-
Wolfen
In ihrer Textilwerkstatt haben Studierende der Hochschule für Bildende Künste Dresden gemeinsam mit den Besuchenden ganz eigene Designerstücke genäht. (c) Falk Wenzel
In ihrer Textilwerkstatt haben Studierende der Hochschule für Bildende Künste Dresden gemeinsam mit den Besuchenden ganz eigene Designerstücke genäht. (c) Falk Wenzel
In ihrer Textilwerkstatt haben Studierende der Hochschule für Bildende Künste Dresden gemeinsam mit den Besuchenden ganz eigene Designerstücke genäht. (c) Falk Wenzel
In ihrer Textilwerkstatt haben Studierende der Hochschule für Bildende Künste Dresden gemeinsam mit den Besuchenden ganz eigene Designerstücke genäht. (c) Falk Wenzel

In ihrer Textilwerkstatt haben Studierende der Hochschule für Bildende Künste Dresden gemeinsam mit den Besuchenden ganz eigene Designerstücke genäht.

Wolfen war nicht nur jahrzehntelang ein Ort der Filmproduktion, sondern auch Geburtsort der Chemiefaser: Seit den Zwanziger Jahren wurden hier Nylon, Perlon und Dederon hergestellt. Heute gibt es zwar die Chemiefaserproduktion in Wolfen nicht mehr, doch Fasern spielen weiterhin eine zentrale Rolle in Bitterfeld-Wolfen. Die Textil-Vermarktungsgesellschaft Soex beschäftigt heute hunderte Mitarbeitende, die jeden Tag Tonnen an Alttextilien sortieren und weiterverarbeiten. Ausgehend von dieser Geschichte der Faser- und Textilproduktion in Wolfen haben Studierende der Hochschule für Bildende Künste Dresden einen offenen Textilworkshop angeboten.

In Kooperation mit der Hochschule für Bildende Künste Dresden

Projekte im Festival OSTEN 2023

OFFENE WERKSTÄTTEN

OFFENE WERKSTÄTTEN

Im Garten des ehemaligen Wolfener Kinos haben Künstler:innen und Studierende in offene Werkstätten eingeladen und hier Einblicke in ihre künstlerische Arbeit gegeben.

1. — 16.
Juni
2024