DEEN
Holger Rossmann

Holger Rossmann, geboren 1951 in Hagenow, verbindet mit Bitterfeld seine Haftzeit in der dortigen Strafvollzugseinrichtung. Nach der Verurteilung zu „ein bis zwei Jahren“ Freiheitsentzug aus politischen Gründen war er 1975 und 1976 für 14 Monate in Bitterfeld inhaftiert, wo er in einer Aluminiumhütte und anschließend in der Chlorproduktion arbeiten musste. Seine Gesundheit wurde wegen der katastrophalen und lebensbedrohlichen Bedingungen dort nachhaltig geschädigt, vor allem durch Quecksilberdämpfe. Als Zeitzeuge sprach er darüber unter anderem mit der Stiftung Haus der Geschichte, beim Halle Forum der Stiftung Gedenkstätten Sachsen-Anhalt und mit dem Historiker Justus Vesting.

1.—17.
Juli
2022