DEEN
Caroline Ektander & Stephan Thierbach
Doppelportrait von Caroline Ektander-Stephan-Thierbach © Hendrik Löbbert
© Hendrik Löbbert

Caroline Ektander, geboren 1982, ist eine schwedische Kuratorin und Architektin, die seit 2011 in Berlin lebt. In ihrer Arbeit beschäftigt sie sich mit dem Phänomen und den Bedingungen der Toxizität und wie sie sich äußern. Zurzeit promoviert sie an der Bauhaus Universität Weimar zu der Frage, wie man eine vielfältigere Form der Altlastensanierung entwickeln kann – als Fallstudie dient Bitterfeld.

Stephan Thierbach, geboren und aufgewachsen in Berlin-Pankow, war Meisterschüler der Freien Kunst bei Natascha Sadr Haghighian an der HfK-Bremen. Seine Arbeit, die sich oft durch einen immersiven Ansatz manifestiert, beschäftigt sich immer wieder mit der Genese von Mensch geformten (Kultur-) Landschaften. Mittels eines Kartoffelkochers aus der Schweinemast hat Thierbach bereits Erdböden der Berliner Rieselfelder sowie des Bremer Ruschdahlmoores künstlerisch untersucht.

1.—17.
Juli
2022