DEEN
Ant Hampton & Rita Pauls
© Ant Hampton

Ant Hampton und Rita Pauls wollen Deutsch lernen. Sie trampen durch Deutschland und stellen allen die gleiche Frage: “Was müsste Ihrer Meinung nach mal gesagt werden?”. Die Antworten bringen sie als Performance auf die Bühne. In “Mund-Stück” experimentieren Hampton und Pauls mit dem Prozess der Anpassung an eine neue Kultur und der Frage, wie der Prozess jener Kultur einen Spiegel vorhalten kann. “Mund-Stück” ist ihr trotziger und derber Versuch, sich selbst zu integrieren, angetrieben von Dringlichkeit, Neugier, Freundschaft und eigener Geschichte.

Ant Hampton (UK/DE, geboren 1975 in der Schweiz) ist Performancekünstler. Seine Performances zeichnet ein Spannungsverhältnis zwischen feststehenden, strukturellen Elementen und unbestimmten Erfahrungen aus, die im Moment gelebt und verhandelt werden. Seit 1999 führt er seine Zuschauer:innen durch ungeprobte Aufführungssituationen: frühe Bühnenwerke beziehen das Publikum mit ein, oft in kleinen und intimen Formaten. Inzwischen hat sich seine Praxis von der Idee der Kunst als einem sicheren oder autonomen Raum entfernt.

Rita Pauls, geboren 1993 in Buenos Aires, ist Performerin und Autorin. In ihren Arbeiten setzt sie sich mit Sprache, Intimität und der Suche nach nicht-kontrollierten performativen Situationen auseinander. Sie hat bereits mit Künstler:innen wie Federico León, Dora García, Paula Salomón und Dudú Alcón Quintanilha zusammengearbeitet. Derzeit arbeitet Rita Pauls gemeinsam mit der Tänzerin Florencia Carrizo an einer öffentlichen Versammlung des Wanderns und der Übersetzung und recherchiert für „Becoming Animal“, einen geplanten Essayfilm. 

 

1.—17.
Juli
2022