DEEN

IMPROVISATIONSZIRKEL

Das non-verbale Spiel mit Klang und Bewegung. © Anna Voswinckel
Das non-verbale Spiel mit Klang und Bewegung. © Anna Voswinckel
© Liebken
© Silke Biehl

Im Vorfeld der RESONANZ VERSAMMLUNG laden Hermann Heisig & Anna Zett zu einem Improvisationszirkel, der in das spontane, non-verbale Spiel mit Klang und Bewegung einführt, das Teil ihrer partizipativen Praxis ist. Mit einfachen choreografischen Mitteln gestalten sie Situationen, in denen die Teilnehmer:innen sich für die räumlichen, rhythmischen und affektiven Aspekte von Gruppenimpovisation sensibilisieren können. Welche Möglichkeiten gibt es, sich miteinander zu verbinden und voneinander zu trennen, wenn Worte nicht zur Verfügung stehen? Wie trifft eine Gruppe spontane Entscheidungen gemeinsam? Wie lasse ich mich auf das ein, was momentan im Raum passiert, wie vertraue ich auf eigene innere Impulse? Improvisation im Sinne vom kreativem Umgang mit Mangel war in der sozialiatischen Planwirtschaft eine alltägliche Notwendigkeit. Als künstlerisches Genre wurde Improvisation vom DDR-System jedoch unterdrückt und mit Dissidenz, mit Chaos assoziiert. Im Kulturpalast Bitterfeld hat es vermutlich nie einen sozialistischen Improvisationszirkel gegeben. Ohne nachholen zu können, was nicht passiert ist, geht es im Postsozialistischen Improvisationszirkel von Anna Zett & Hermann Heisig darum, gemeinsam damit umzugehen, was tatsächlich passiert ist.

Anmeldung unter mitmachen@osten-festival.de

13.7.2022, 16-19 Uhr, Kulturpalast

1.—17.
Juli
2022