DEEN

FRAGE DES TAGES: WENN ES FÜR ALLE NICHT REICHEN WIRD, DANN WENIGSTENS FÜR UNS?

Jonas Venediger & Thomas Krüger & Sabine Griebsch & Lucila Guichon & les dramaturx & Moderation: Sylvie Kürsten
Christian Tschirner und Lynn Takeo Musiol sind das Performance-Kollektiv les dramaturx. Sie sprachen am dritten Festivaltag mit zahlreichen interessierten über die Frage des Tages: FRAGE DES TAGES: WENN ES FÜR ALLE NICHT REICHEN WIRD, DANN WENIGSTENS FÜR UNS? © Falk Wenzel
© Falk Wenzel
© Falk Wenzel
© Falk Wenzel
© Daniela Schulze

Der Klimawandel erfordert eine Beschleunigung der Bemühungen um eine nachhaltige Lebensweise. Vielen Menschen macht das Tempo der Transformation jedoch zu schaffen, löst Unsicherheit und Ängste aus. Im Schatten sterbender Bäume wachsen Ideologeme als diskursresistente Pilze verstärkt aus dem ostdeutschen Boden. Dürre, Waldsterben, staubige Felder in Monokultur stehen einer wachsenden Skepsis gegenüber Institutionen, Medien und Wissenschaft gegenüber, deren Übergänge zu Neofaschismus, militanter rechtsextremer Organisation und Rechtspopulismus offen sind. Wir sprechen anhand des Stücks BITTER FIELDS über Gewalt und Wandel.

Gespräch mit Jonas Venediger, Thomas Krüger, Sabine Griebsch, Lucila Guichon, Christian Tschirner, Lynn Takeo Musiol und anderen.

Moderation: Sylvie Kürsten

Das Gespräch findet im Anschluss an die Performance BITTER FIELDS statt.

Alle Fragen des Tages finden sich hier.

1.—17.
Juli
2022