DEEN

ERFRISCHUNGSRAUM 2

Ansicht der Bar © Robert Köpke
Die ehemalige Bar “Erfrischungsraum” © Robert Köpke

An der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig kann Kuratieren studiert werden, also das Einladen, Zusammen- und Ausstellen von künstlerischen Arbeiten. Studierende haben sich für OSTEN mit ehemaligen einladenden Orten befasst und schreiben sie fort …

Für das erste Festivalwochenende entwickeln Teilnehmer:innen des Masterprogramms „Kulturen des Kuratorischen“ der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig ein vielfältiges Programm in einer Bararchitektur, die als offener und beweglicher Ort der Zusammenkunft dient. Die von drei Arbeitsgruppen entwickelten Projekte setzen sich mit dem Kulturpalast und Bitterfeld auseinander. Der Titel ERFRISCHUNGSRAUM 2 erinnert an die ehemalige Bar “Erfrischungsraum” im Keller des Gebäudes, die in Kürze mit Beton befüllt werden muss. Im Rahmen des Festivals wird dieser (bald) verlorene Ort nun vorübergehend wiederbelebt: Teile des ehemaligen Inventars finden sich im Mobiliar des ERFRISCHUNGSRAUMS 2 im Außenbereich des Kulturpalastes wieder. Bereits vor Festivalbeginn haben die Initiator:innen Interessierte und Bitterfelder:innen zu einer Reihe von Treffen eingeladen, um Erinnerungen zu sammeln und neue Geschichten zu schreiben. Der ERFRISCHUNGSRAUM 2 soll während des Festivals dazu einladen, zu verweilen und ins Gespräch zu kommen.

 

 

Projekte im Rahmen von  ERFRISCHUNGSRAUM 2:

SAMMELN kuratiert von Anna Karpenko, Dereck Marouço, Makoto Okajima, Sophia Charlotte Reiser, Elisa Maria Schmitt, Laura Stieg und Viviane Tabach.

FERMENTIEREN 1 und FERMENTIEREN 2 kuratiert von Sandy Becker, Julianne Csapo, Tuan Do Duc, Elli Leeb, Luise Richter und Leo Scheidt

LETZTE RUNDE kuratiert von Lisa Dreykluft, Robert Köpke, Insa Langhorst, Martin Naundorf, Iana Pitenko und Martha Schwindling

Leitungsteam Kulturen des Kuratorischen: Beatrice von Bismarck, Julia Kurz, Benjamin Meyer-Krahmer

 

ERFRISCHUNGSRAUM 2 ist ein Projekt des Studiengangs Kulturen des Kuratorischen der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig in Kooperation mit OSTEN – Festival in Bitterfeld-Wolfen und dem GRASSI Museum für Völkerkunde zu Leipzig. Aus dem Beitrag zum Festival entsteht eine Präsentation, die Ende 2022 im GRASSI zu sehen sein wird. Die Vorhaben werden gefördert aus Steuermitteln auf Grundlage des vom Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes sowie aus Mitteln der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) auf Grundlage eines Beschlusses des Deutschen Bundestages.

1.—17.
Juli
2022