DEEN
Julia Schmidt & Arthur Zalewski

Julia Schmidt und Arthur Zalewski haben sich während ihres Studiums an der Hochschule für Grafik und Buchkunst in Leipzig kennengelernt und stehen seither in regelmäßigem künstlerischen Austausch. Für das Festival OSTEN entwickeln sie erstmalig eine gemeinsame Arbeit. Während ihrer Aufenthalte in Bitterfeld und Umgebung werden sie ein Bildarchiv erstellen, welches Material aus verschiedenen Kontexten und Zeitebenen verbindet.

Julia Schmidt, geboren 1976 in Wolfen, arbeitet mit Malerei, Installation und verschiedenen Druckverfahren. Existierendes Bildmaterial sowie eigene fotografische Aufnahmen bilden den Ausgangspunkt ihres künstlerischen Schaffens. Ein zentraler Aspekt liegt in der Auswahl und Kombination der Motive, ihrer Auf- oder Abwertung durch die malerische Umsetzung und ihrer Verschiebung in neue Bedeutungszusammenhänge. Seit 2012 lehrt Julia Schmidt als Professorin für Malerei an der Kunstakademie Münster. Sie lebt und arbeitet in Berlin.

Arthur Zalewski, geboren 1971 in Kędzierzyn-Koźle (Polen), ist Fotograf. Sein künstlerischer Ansatz sucht nach Möglichkeiten, kulturelle, soziale und historische Prozesse unmittelbar vor Ort herauszuarbeiten und zu visualisieren. Die Auseinandersetzung mit konkreten Orten spielt dabei eine wesentliche Rolle. Er verortet seine Praxis zwischen Dokumentation, konzeptueller Ausarbeitung und autonomer Form. Zalewski lehrte von 2014 bis 2021 an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig, wo er lebt.

1.—17.
Juli
2022