DEEN
Anna Zett & Hermann Heisig

Anna Zett, geboren 1983 in Leipzig, ist Künstlerin und Autorin und lebt in Berlin. Ihre Arbeit verbindet analytische Subjektivität und poetische Form mit einer spielerischen körperlichen Praxis. Dabei entstehen Videos, Hörstücke, Texte, Objekte sowie partizipative Formate der Choreographie, Installation und des Gesprächs. Mit ihrer Arbeit war sie weltweit auf Festivals, in Museen und Projekträumen zu Gast. Zu ihren Veröffentlichungen zählen zwei (deutschsprachige) experimentelle Hörspiele und eine (englischsprachige) literarische Textsammlung.

Hermann Heisig ist Choreograf, Tänzer und Performer. 1981 in Leipzig geboren, begann er sich ebendort Ende der 90er Jahre für zeitgenössischen Tanz zu interessieren und führte zahlreiche autodidaktisch entstandene Soloperformances in Galerien und Clubs auf. Daraus entstand ein eigenwilliges Bewegungsvokabular, das sich Effizienz widersetzt und aus Elementen des Kontrollverlusts, sowie freiwilliger und unfreiwilliger Komik Funken schlägt.  Mit seinen choreografischen Arbeiten ist er seit über 15 Jahren in Europa und darüber hinaus tätig.

Seit 2020 entwickeln Anna Zett und Hermann Heisig gemeinsam das künstlerische Forschungsprojekt Resonanz – Postsozialistische Gruppenimprovisation. Das partizipative Format Resonanz Versammlung ist dabei sowohl Forschungsmaterial als auch sukzessives Ergebnis dieses Prozesses. In einer Spielsituation mit wechselnden Teilnehmer_innen werden persönliche Assoziationen mit DDR und Postsozialismus auf verbaler und non-verbaler Ebene gemeinsam in Bewegung versetzt.

1.—17.
Juli
2022